Aktivitäten

Unser derzeitiges Umfeld ist die Bach Biennale Weimar – in diesem Rahmen realisieren wir verschiedene Projekte. Als Künstler:innen, die ihre musikalischen Wurzeln in Weimar haben, konzipieren wir besondere Programme und musizieren zusammen; zudem entwickeln wir Konzertideen mit inspirierenden Ensembles und Gastmusiker:innen aus ganz Europa und koordinieren diese bis zur Aufführung.

 

Aktuelles

 

BACHs MAL SELBST
1. Internationaler Improvisationswettbewerb für Alte Musik Ensembles

 

02. bis 04. Juli 2021

 

„Historische Aufführungspraxis“, durch und durch lebendig: Ganz im Geiste der exzellenten Improvisatoren J.S. Bach und seiner Söhne Friedemann und Carl Philipp Emanuel stellt dieser Wettbewerb das musikalische Extemporieren in den Mittelpunkt.

 

Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

 

 

Weitere Informationen

Über aktuelle Projekte informieren wir auch über unsere Facebook-Seite.

 

Review

Eine Auswahl vergangener Projekte des JUNIZEBB:

 

Eröffnungskonzert der Bach Biennale Weimar 2019

Ensemble con|tactus
BACH IN FORM. Von klingenden Formen und formenden Klängen – Johann Sebastian Bach und das Bauhaus

 

Programm

 

Foto: Guido Werner    Foto:Guido Werner

Mitgestaltung des Abschlusskonzertes der Bach Biennale Weimar 2018

 

Ensemble amor:atum

"Barock-Bach-Bauhaus" – eine Trilogie


mit Bernd Niedecken, Erika Rombaldoni und dem THEATER DER KLÄNGE

Eröffnungskonzert der Bach Biennale Weimar 2018

 

Orchester Viel Lärm Um Nichts

DICHTUNG UND WAHRHEIT. Poetische Räume

 

Musik von J.S. Bach, A. Vivaldi, D. Scarlatti, u.a.
Texte von Luis de Góngora y Argote

 

Ein Abend voller Poesie. Im feinen Gewebe von Text, Musik und Tanz begeben wir uns auf den Weg hin zu Bach. Dabei erleben wir Kunstfertigkeiten der Antike, des Mittelalters und des Barocks, mit welchen der im 17. Jahrhundert hochberühmte spanische Dichter Luis de Góngora y Argote, die Komponisten Domenico Scarlatti und Antonio Vivaldi und natürlich Johann Sebastian Bach selbst verblüffende Kunstwerke erschufen. Höhepunkt des Abends ist der getanzte „Fandango“ des Spaniers Antonio Soler. Nicht fehlen darf dabei erlesener spanischer Wein!