1. Internationaler Improvisations- wettbewerb für Alte Musik Ensembles in der Bachstadt Weimar

English Version


Mitmachen

 

Bitte den Wettbewerbsflyer (Deutsch und Englisch) herunterladen!
Hier sind alle Detailinformationen, die für die Anmeldung zum Wettbewerb benötigt werden, enthalten!

 

Anmelden

Zuhören

Eröffnungskonzert
Jakobskirche Weimar
Freitag 10. Juli, 19:30 Uhr

Solorezital
Werke von J.S. Bach, J.P. von Westhoff, H.I.F. Biber sowie Improvisationen für Violine solo.
Odile Edouard – Barockvioline

 

Eintritt: 18,-€, erm. 12,-€


Wettbewerb /Öffentliche Wertungsrunden:
Eintritt frei.
Veranstaltungsort: Wird noch bekannt gegeben.

 

Alle Ensembles spielen in allen Runden.
Die Preisträger werden von der Jury aus dem Gesamteindruck aller jeweils gebotenen Darbietungen ermittelt.


Samstag 11. Juli 11.00 Uhr

 

1. Runde : Choral

Der Veranstalter stellt einen Sänger, der einen Lutherchoral singt.
Jedes Ensemble improvisiert Kontrapunkte zu diesem Lutherchoral.


Samstag 11. Juli 15.00 Uhr

 

2. Runde: Tanzsuite

Der Veranstalter stellt ein Tanzpaar
Die Ensembles bekommen ein einfaches, komplettes Werk der Bachfamilie, welches sie durch Veränderung von Taktart, Rhythmus, Phrasierung etc. zu verschiedenen Tänzen umformen. Jedes Ensemble spielt eine Tanzsuite aus: Allemande-Courante-Sarabande-Gigue


Samstag 11. Juli, 20.00 Uhr

 

3. Runde: Ostinatobass (= ein bekanntes, einfaches harmonisches Schema/Melodie aus der Barockzeit)

Der Veranstalter stellt einen Perkussionisten.
Alle Ensembles treten gleichzeitig auf. Der Perkussionist spielt durchgängig, die Ensembles treten reihum dazu.


Sonntag 12. Juli 11.00 Uhr

 

4. Runde: „Bach-Runde“

In beliebiger Form oder Formen, oder ganz frei als „freye Ensemble-Fantasie“:
Inspiriert durch eine biblische Geschichte oder Szene improvisiert jedes Ensemble frei, jedoch einem Mitglied der Bach-Familie verpflichtet.

 


Abschlusskonzert mit Preisverleihung
Kirche St. Ursula Taubach
Sonntag 12. Juli, 17:00 Uhr

 

Andreas Böhlen – Blockflöte
Martin Erhardt – Blockflöte, Orgel
Improvisationen nach van Eyck, Telemann u.A.
Eintritt: 18,-€, erm. 12,-€

 

Auch Taubach ist ein Weimarer Bachort: Hier war am 26. Oktober 1710 die Orgel der Kirche St. Ursula durch J.S. Bach „examiniert wie auch der ganzen gemeinte mit großer Freude Eingeweiet worden.“

 

Jury:
Markus Jans (CH), Emeritus Schola Cantorum Basiliensis
Bernhard Klapprott (D), Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar
Odile Edouard (F), Conservatoire national supérieur musique et danse de Lyon
Andreas Böhlen (D), Kunstuniversität Graz, Zürcher Hochschule der Künste
Martin Erhardt (D, Vorsitz), Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar, Hochschule für Musik und Theater Felix Mendelssohn-Bartholdy Leipzig

 

Preise:
1. Preis: Pro Ensemblemitglied ein Preisgeld von 1000,-€ sowie ein Konzert bei der BACH BIENNALE 2021
2. Preis: Wahlweise pro Ensemblemitglied ein Preisgeld von 600,-€ oder ein Konzert bei der KIBA Kinderbachbiennale 2021
3. Preis: Pro Ensemblemitglied ein Preisgeld von 400,-€

 

Publikumspreis: Ein Korb voll Weimar: Souvenirs, Produkte aus der Region und allerlei Anregendes für Geist, Seele, Gemüt und Geschmack, befüllt und überreicht – vom Publikum.