Iris Desirée Balzereit, Mikhail Yarzhembovskiy

Kirche St. Ursula, Taubach

Wander- & Fahrradkonzert mit Picknick (vor dem Konzert) Am Bach zu Bach nach Taubach

Iris Desirée Balzereit – Barockoboe, Oboe d'amore, Oboe da Caccia
Mikhail Yarzhembovskiy – Cembalo & Orgel

Wanderung nach Taubach / Beginn: 10.45, Treffpunkt: Turm des Stadtschlosses
Fahrradtour nach Taubach
/ Beginn: 11.45, Treffpunkt: Turm des Stadtschlosses (Geführt von Bach by bike)

Öffentlicher Bus nach Taubach / Beginn: 12.45 ab Goetheplatz, Buslinie Nr. 1 / Ankunft Taubacher Kirche 13.03 Uhr
Picknick am Ufer der Ilm in Taubach
/ / Beginn: 12.30 (Essen bitte mitbringen!) Ein kleiner Imbiss wird vor Ort angeboten.


 

Johann Sebastian Bach

Sinfonia aus: Kantate BWV 12 „Weinen, Klagen, Sorgen, Zagen“

Arie „Phœbus eilt mit schnellen Pferden“ aus: Kantate BWV 202

 

Carl Philipp Emanuel Bach

Sonate g-Moll

(früher J. S. Bach zugeschrieben als BWV 1020)

[ohne Satzbezeichnung] / Adagio / Allegro

 

Andante aus: Cembalosonate Wq 62/18

(C. P. E. Bach's eigene Bearbeitung seiner Sinfonie e-Moll Wq.178)

 

Johann Sebastian Bach

Arie „Hasse nur, hasse mich recht“ aus: Kantate BWV 76

Arie „Vergnügte Ruh, beliebte Seelenlust“ aus: Kantate BWV 170

Sinfonia aus: Kantate BWV 76 „Die Himmel erzählen die Ehre Gottes“


Georg Philipp Telemann

Rezitativ und Arie aus: Kantate „Ich weiß, daß mein Erlöser lebt“ TWV 1:877

(früher Johann Sebastian Bach zugeschrieben als BWV 160)

 

Sonate f-Moll TWV 41:f1

Triste / Allegro / Andante / Vivace

 

Johann Sebastian Bach

Arie „Komm, komm, mein Herze steht dir offen“ aus: Kantate BWV 74


Iris Desirée Balzereit – Barockoboe, Oboe d'amore, Oboe da Caccia

Mikhail Yarzhembovskiy – Cembalo & Orgel


Die Kirche St. Ursula in Taubach ist ein besonderes Ambiente für dieses unter verschiedenen Gesichtspunkten ungewöhnliche Konzert: Es ist verbürgt, dass „Herr Bach, der fürstlichen Capälle organist“ hier am 26. Oktober 1710 eine Orgelprüfung durchführte.

Geistliche Werke Bachs stehen im Mittelpunkt des Programms, das Bearbeitungen von Arien aus Bach-Kantaten zum Thema hat. Ein naheliegendes „Experiment“ - nicht nur unter dem Gesichtspunkt spezifisch barocker Flexibilität, was Besetzungen und Arrangements betrifft. Sondern auch den Aspekt betrachtet, dass Bach einige seiner schönsten Arien der Oboe widmete: Hier erklingen gleich drei verschiedene Oboentypen.

Die Instrumentalmusik Carl Philipp Emanuel Bachs und Georg Philipp Telemanns ist eine ideale Ergänzung. Zum einen werden Originalwerke den Bearbeitungen gegenüber gestellt, zum anderen wirft es einen Blick auf Weimarer Bach-Historie und die Bachsche Familiengeschichte. Denn enge freundschaftliche Bande verknüpften Bach und Telemann, eine intensive und haltbare Musikerfreundschaft! So stand Georg Philipp Telemann am 10. März anno 1714 als Patenonkel von Bachs zweitem Sohn Carl Philipp Emanuel am Taufstein der Weimarer Stadtkirche. 

 

Iris Balzereit studierte Oboe, Historische Oboen und Blockflöte an den Musikhochschulen Bremen, Den Haag und Würzburg. Sie ist als Oboistin in verschiedenen Akademieorchestern engagiert und wurde als einzige Musikerin aus Deutschland für das European Union Baroque Orchestra zu gemeinsamen Tourneen unter der Leitung von Lars Ulrik Mortensen und Ton Koopman ausgewählt. International konzertiert sie mit ihrem Ensemble Resonanzen, dem Karlsruher Barockorchester, Ensemble Antico Bremen, dem Main-Barockorchester Frankfurt und anderen.

Mikhail Yarzhembovskiy studierte Klavier und Cembalo an der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar und schloss das Cembalostudium mit dem Konzertexamen ab. Seit 2004 unterrichtet er an der Weimarer Hochschule Cembalo im Nebenfach und Generalbasspraxis sowie Korrepetition. Er erhielt Preise bei mehreren renommierten internationalen Wettbewerben, wie z. B. den Ersten Preis im Fach Cembalo beim Deutschen Hochschulwettbewerb 2003 in Saarbrücken oder den dritten Preis beim Internationalen Cembalowettbewerb Musica Antiqua 2004 in Brügge. Mit seinem Ensemble Wooden Voices erhielt er zweite Preise beim Internationalen Ensemblewettbewerb Musica Antiqua 2006 in Brügge und dem Internationalen Telemann-Kammermusikwettbewerb 2007 in Magdeburg.

... der vortreffliche russische Nachwuchspianist 
vollführte das Experiment, 
Klavierwerke von Wilhelm Friedemann Bach 
nicht nur alternierend 
auf Cembalo und Hammerflügel zu spielen, 
sondern sogar innerhalb der Stücke 
das Instrument zu wechseln - 
"unhistorisch", aber von großer Aussagekraft, 
sowohl die Eigenarten der Musik betreffend 
als auch die Fähigkeiten des Interpreten. Süddeutsche Zeitung


Eintritt:

25,– €, erm. 20,– €,

*Weimar-Bonus 17,– € (keine Ermäßigung)

Wanderung nach Taubach / Beginn: 10.45, Treffpunkt: Turm des Stadtschlosses
Fahrradtour nach Taubach / Beginn: 11.45, Treffpunkt: Turm des Stadtschlosses

Öffentlicher Bus nach Taubach / Beginn: 12.45 ab Goetheplatz, Buslinie Nr. 1 / Ankunft Taubacher Kirche 13.03 Uhr
Picknick am Ufer der Ilm in Taubach
/ / Beginn: 12.30 (Essen bitte mitbringen!) Ein kleiner Imbiss wird vor Ort angeboten.

 

Die Fahrradtour wird von Bach by bike begleitet. 

 

Bus nach dem Konzert zurück nach Weimar: Abfahrt 16.33 Uhr, Ankunft Weimar - Goetheplatz: 16.50 Uhr


In Kooperation mit KulturZeit St. Ursula Taubach. 20% des Eintritts wird für die Sanierung der Orgel in St. Ursula abgeführt.


Karten

Zurück