Das Stadtschloss Weimar heute, zu Bachs Zeit „Wilhelmsburg“. Am rechten Rand des Gebäudes befand sich vor dem Schlossbrand 1774 die sogenannte „Himmelsburg“. In dieser Schlosskapelle wirkte Bach als Hoforganist ab Juli 1708. Foto: Myriam Eichberger

Treffpunkt: Am ehemaligen Bach-Wohnhaus, Markt 16 (neben Hotel „Elephant“)

Stadtführung mit Musik „Bachstadt Weimar – und gedankliche Pfade zum Bauhaus“

Führung: Prof. Myriam Eichberger

Alles ist reproduzierbar. Außer Authentizität. In der Bach- und Bauhaus-Stadt Weimar sind Spuren, Finger- und Fußabdrücke, Impressionen und Flair dieser beiden „Protagonisten“ unmittelbar zu erleben. Obwohl zeitlich 300 Jahre entfernt, scheinen sich ihre Wege mitunter zu kreuzen…

Ein Beispiel: Auf den Tag genau vor 311 Jahren, am 14. Juli 1708, trat Bach seinen Dienst in Weimar als „Hoff-Organist“ an. Ein Großteil seines epochemachenden Orgelwerkes entstand in Weimar, darunter auch so moderne Musik wie das „Orgelbüchlein“- in gewisser Weise eine Art „barockes Konzept-Kunstwerk“ - aber auch Quantensprünge an Virtuosität, wie seine Bearbeitungen von Orchesterkonzerten Antonio Vivaldis für die Orgel.

Gute 200 Jahre später treten Meister und Schüler des Bauhauses (auch) in Bachs Spuren und vertiefen sich bildnerisch in die strengen, mathematischen, architektonischen Fugen Bachs: Paul Klee malt 1921 seine „Fuge in Rot“ – bei Weitem nicht das einzige Bild, in dem er sich mit den (musikalischen, auch Bachschen) Prinzipien von Kontrapunkt, Imitation und Polyphonie auseinandersetzte. Material dafür fand er reichlich: zum Beispiel den ganzen ersten Teil des „Wohltemperierten Clavier“, das Bach in der Weimarer Arrestzelle schrieb…

„Versteh ich nicht alles …“?  –Dann sollten Sie kommen!

Bach und Bauhaus: beide „schockieren“ das bürgerliche Establishment, beide brechen mit starren Traditionen, beide suchen eine glasklare Formsprache, beide kreieren Zukunftsweisendes … beide sind „Weimarer“!

Zwischendurch tauchen wir ein in den erfrischenden Fluß Bachscher Werke, und beschreiten im Rahmen der Führung auch geographisch einen Weimarer Weg von Bach zum Bauhaus: Die Führung beginnt am Ort des ehemaligen Bach-Wohnhauses am Weimarer Markt und endet im Garten der Villa, in der Paul Klee von 1921-26 wohnte.
Hier wartet ein erfrischendes Getränk auf die Teilnehmer!

 

Tickets

20 Euro

Ermäßigung 15 Euro

Zzgl. Gebühren in den Vorverkaufsstellen


Karten

Zurück