Bastille des Stadtschlosses, Burgplatz 3

Proklamation 300 Jahre Befreiung von J.S. Bach aus dem Weimarer Arrest

Leopold Nicolaus - Der junge Bach

Johann Sebastian BACHs „Arretirung“
Seine Befreiung am 2. Dezember 1717
Seine Rehabilitation am 13. Juli 2008

 

Bach Geschichte in Weimar live: Rückblick und Zukunft!

Am 2. Dezember 2017, 300 Jahre nach Bachs Entlassung aus dem Arrest, nach zehn Jahren wunderbarem, aber nicht immer einfachem Kampf um die Rückkehr von „Weltstar JSB“ an den einzig verbliebenen authentischen Wohnort proklamieren wir  Zukunftsperspektiven für eine junge, internationale, moderne und digitale klingende „BachWelt Weimar“ mit ambitionierten  Thesen.

Bach wurde arrtiert durch den Weimarer Regenten, seinen Dienstherrn Herzog Wilhelm Ernst.

Die Aktennotiz im Hauptstaatsarchiv vom 2.12.1717 besagt:  

„eod[em]. d. 6. Nov., ist der bisherige Concert-Meister u. Hof-Organist, Bach, wegen seiner Halßstarrigen Bezeugung u. zu erzwingenden Dimission, auf der LandRichter-Stube arretiret, u. endlich d. 2. Dec. darauf, mit angezeigter Ungnade, Ihme die Dimission durch den Hof Secr[etär]: angedeutet, u. zugleich des arrests befreyet word[en]. vid. acta.

 

Am 13. Juli 2018, zu seinem 300. Weimarer Dienstantritt, wurde Bach rehabilitiert. Aus der Rehabilitationsurkunde:

„Der Prinz von Sachsen Weimr erklärt hier und heute in eigenem Namen sowie im Namen des Hauses Sachsen-Weimar als Nachfahre des 1708 regierenden Herzogs Wilhelm Ernst den Zustand der angezeigten Ungnade, in dem der Komponist Johann Sebastian Bach seinerzeit aus Weimar entlassen wurd, für beendet.“

 


Freier Eintritt


Dauer: ca. 15 Minuten


Karten

Zurück