Am Horn 53, 1. OG (bei Eichberger)

KAFFEE KLEE Weimar authentisch …

Kaffee trinken in Paul Klees Weimarer Wohnung!

Salve – herzlich willkommen zu einer weiteren Premiere im Rahmen der BACH BIENNALE WEIMAR: der (Er)Öffnung des KAFFEE KLEE an einem Tag im Festivalrahmen! Der Zufall wollte es, dass die Festivalintendantin der BACH BIENNALE WEIMAR vor 17 Jahren privat in Paul Klees Weimarer Wohnung einzog, wo der Maler gemeinsam mit seiner Familie von 1921 bis 1926 lebte.

 

Hier ist ein Brief datiert, den Paul Klee am 14. April 1922 in dieser Wohnung schrieb. Der Inhalt lässt das Musikerherz – Myriam Eichberger lehrt als Professorin für Blockflöte und Alte Musik an der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar - höher schlagen, denn hier „outet“ sich Paul Klee quasi als „Alte Musik Fan“:

 

„Sehr geehrter Herr!

Durch die freundliche Vermittlung des Herrn von Jawlensky erfahre ich, dass Sie geneigt wären, mir ein Ibach-Cembalo gegen eine Anzahl von Originalwerken meiner Hand zu überlassen. Um mir nun darüber klar zu werden, wie viele Werke etwa in Betracht kommen, bitte ich Sie, mir den Wert eines solchen Instrumentes zu benennen.“

 

Wahrlich kein schlechtes Geschäft für den Herrn Ibach, der denn auch zu einem großen Sammler von Klees Werken wurde! Das Interesse Klees an einem Cembalo als historischem Instrument zeugt jedenfalls zu seiner Zeit von einiger Kennerschaft und großer Sensibilität für die klangliche Dimension von Barockmusik.

 

Das KAFFEE KLEE öffnet 2016 erstmalig seine Pforten am Samstag, den 9. Juli von 13 bis 15 Uhr. Zu besichtigen sind zwei Räume der ehemaligen Wohnung Paul Klees sowie der Balkon zum Ilmpark hin. Hier sind Bilddokumente aus Paul Klees Weimarer Jahren (Infos siehe auch: Klee über Bach) zu besichtigen sowie Zitate von Klee über Bach zu lesen und einige Publikationen zum Thema „Klee und die Musik“ einzusehen. Die Gäste des Kaffee Klee können auf Spendenbasis warme und kalte Getränke sowie Kuchen genießen. Ideal für alle, die authentische Weimarer Luft schnuppern wollen ...

 

Ein Besuch im direkt nebenan gelegenen Haus am Horn kann diesen Besuch abrunden: Einblicke in ein sehr spannendes Kapitel aus einer weiteren kulturell bedeutenden Epoche Weimars in den 1920er Jahren!


Eintritt Kaffee Klee: 3,– €, zahlbar bei Eintritt, kein Vorverkauf

Kulinarik auf Spendenbasis


Öffnungszeiten: Samstag, 9.7. 13.00 – 15.00 (anschließend 15.30 & 17.00 Veranstaltung KLEE ÜBER BACH)


In Kooperation mit Alexander Klee und der Klee-Nachlassverwaltung in Bern/Schweiz. Die Zusammenarbeit wird im Laufe der nächsten BACH BIENNALE WEIMAR fortgesetzt und intensiviert.



Zurück