Herdergarten / Stadtkirche St. Peter und Paul

Festivaleröffnung "Vesper mit Vesper" Werke von J.S. Bach, Schemellis Gesangbuch, Henry Purcell

Bettina Pahn – Sopran, Joachim Held – Laute

BACHs MAL ANDERS! Nicht „mit Pauken und Trompeten“, sondern ganz intim beginnt das Festivalwochenende mit einer Musikalischen Vesper. Eine innige Verherrlichung der Abendstunde, zu der Bachs berühmte „Schemelli-Lieder“ ebenso beitragen wie Henry Purcells unübertroffene, friedvolle „Evening Hymn“. Und damit eröffnen wir den Reigen unserer zehn „Bach-Erlebnisreisen“ ganz in seinem Sinn: Soli Deo Gloria.

 

Im Anschluss an die Musikalische Vesper gibt es eine kulinarische Vesper im idyllischen „Herdergarten“ neben der Stadtkirche. Nicht ohne Grund zählt er zu den bekanntesten Weimarer „Geheimtipps“. Ein zauberhafterer Ort ließe sich kaum finden: Der Herdergarten ist eine der ältesten Gartenanlagen Weimars, seit über 200 Jahren gehört er zum Pfarrhaus; Johann Gottfried von Herder lebte hier 27 Jahre mit seiner Frau Caroline. Seit 1994 befindet er sich wieder im originalen Zustand und zählt seit 1998 zum Weltkulturerbe. Eine Duftsymphonie aus wilden Kräutern, Obstbäumen, Rosenrondell und altem Baumbestand als Pendant zur Bachs Musik …

 

Das Duo Bettina Pahn und Joachim Held ist regelmäßig zu Gast bei namhaften Festivals wie den Schwetzinger Musikfestspielen, den Göttinger Händelfestspielen oder dem Schleswig Holstein Musikfestival; für die CD „Erfreuliche Lautenlust“ erhielt Joachim Held den ECHO Klassik Preis, Bettina Pahn wirkte bei diversen Bach-CDs als Solistin mit unter der Leitung von Ton Koopman u.a.

 

Bettina Pahn - Sopran

Joachim Held – Laute

 

Eintritt frei, Spende für Kirchgemeinde erbeten

 

Anschließend Vesper und Umtrunk im Herdergarten,

 

Im Anschluss besteht ein kostenloser Busshuttle zum Eröffnungskonzert im Weimarer Schießhaus


Zurück