Hier saß Bach wahrscheinlich in Haft. In dieser Kerkerzelle erklingt seine – vermutlich hier komponierte – Musik.

Stadtschloss

Festival-Auftakt Glockenläuten des barocken Schlossgeläuts / Führung rund um die Bastille / Klingende Bach-Freske I: Musik in Bachs Arrestzelle

Führung: Bernd Mende
Musik in der Arrestzelle: Studierende des Instituts für Alte Musik der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar

Mit Europas schönstem Barockgeläut, den Weimarer Schlossglocken von 1712 wird die BACH BIENNALE WEIMAR eingeläutet. Ein Bach-Ort der „Sonderklasse“ ist die Weimarer Bastille. Aktuellste Nachforschungen kommen zu dem Schluss, dass sich hier mit hoher Wahrscheinlichkeit die Arrestzelle befand, in welcher Johann Sebastian Bach vom 6.11. bis 3.12.1717 von seinem Dienstherrn Herzog Wilhelm Ernst „wegen Halßstarriger Bezeügung arretirt“ wurde. Nicht, ohne hier zu komponieren!

Aller Wahrscheinlichkeit nach entstand in der Zelle das Präludium in C-Dur und damit eines der bekanntesten Stücke der Musikgeschichte! Möglicherweise komponierte Bach hier auch Teile seines „Orgelbüchleins“, nach Albert Schweitzer das „Wörterbuch der Bachschen Tonsprache“.

Eine Führung rund um die Bastille gibt Einblicke in die Geschichte des Gebäudes und seine Funktion zu Bachs Zeit. In der Arrestzelle erklingen Werke von Johann Sebastian Bach auf dem Clavichord.

Für das Freibier bedanken wir uns bei der Ehringsdorfer Brauerei. Im übrigen hat auch Bach zu seiner Weimarer Zeit dem Bier kräftig zugesprochen: Ale Teil seines hervorragenden Weimarer Salärs erhielt Bach u.a. „Dreyssig Eimer Bier“ pro Jahr. Ein Eimer waren damals 55,568 Liter. Das ergibt aufs Jahr 1667,04 Liter und damit 4,567 Liter pro Tag. Na dann … Prosit!


18.15 Uhr: Führung rund um die Bastille mit Bernd Mende – Eintritt frei
18.00 / 18.30 / 19.00: Musik in der Arrestzelle, Werke von Johann Sebastian Bach auf dem Clavichord


Studierende des Instituts für Alte Musik der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar

Eintritt: 5,– €
Dauer: ca. 15 Minuten, Eintritt in kleinen Gruppen à 10-15 Personen, keine Sitzgelegenheit


Weitere Veranstaltungen: „Musik in Bachs Arrestzelle“ auch am Samstag, 9.7. in der Zeit von 10.00 bis 13.00



Karten Website Künstler

Zurück