Über uns

Inspiriert vom jungen Weimarer Bach gründete sich 2018 das Junge Internationale Zentrum für Bach und Barockmusik: Ein Zusammenschluss junger Musiker und Musikerinnen an der Schwelle zum Berufsleben. Eine tiefe Verbundenheit zur „Alten Musik“ steht für uns dabei im Mittelpunkt auf der Suche nach zeitgemäßen Darbietungsformen. Das JUNIZEBB möchte jungen Künstlern und Künstlerinnen angemessene Rahmenbedingungen schaffen, um die Musik Bachs und seiner Zeitgenossen neu für sich zu entdecken: fantasievolle Konzerte, interdisziplinäre Projekte, Performances, aber auch Wettbewerbe und Workshops in der Bach-Stadt Weimar!

 

Als Mentoren mit viel praktischer Konzert- Organisations- und Managementerfahrung stehen uns für verschiedene Projekte vor Ort Lehrkräfte des Instituts für Alte Musik der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar zur Seite, insbesondere Prof. Midori Seiler, Prof. Olaf Reimers sowie die Leiterin der Bach Biennale Weimar, Prof. Myriam Eichberger. 

 

Friederike Vollert

Die Aktivitäten des JUNIZEBB werden seit der Gründung geleitet und koordiniert von Friederike Vollert.

 

Virtuose barocke Läufe, opernhafte Dramatik oder pastorale Anklänge – die vielen Facetten und Ausdrucksmöglichkeiten ihres Instruments faszinieren die Blockflötistin Friederike Vollert seit ihrer Kindheit. Ihr Bachelorstudium bei Prof. Myriam Eichberger an der Hochschule fur Musik FRANZ LISZT Weimar schloss sie 2018 mit Bestnote ab; aktuell studiert sie im Master Instrumentalsolistin an der Universität der Kunste Berlin bei Susanne Fröhlich und Christoph Huntgeburth. Als Preisträgerin renommierter Wettbewerbe (u.a. „Musica Antiqua 2017“, Brugge) musiziert sie im Rahmen verschiedenster Konzertformate. Neben der farbenreichen Literatur der Alten und Neuen Musik bilden auch Improvisation, interdisziplinäre Theater-Projekte und Uraufführungen Bestandteile ihres vielseitigen Repertoires.