Konzertausschreibung 2019

„Bach und Bauhaus - form follows Fuge!“: Die Bach Biennale widmet sich im Bauhaus-Jubiläumsjahr 2019 diesem packenden Thema, das in solcher Authentizität weltweit nur in der Bach- und Bauhaus-Stadt Weimar erfahrbar ist.
Auch in diesem Jahr soll dabei eine Bühne für junge Musiker geschaffen werden. Das Eröffnungskonzert der Bach Biennale Weimar am 12.07.2019 wird deswegen erstmalig für junge Kammermusikensembles ausgeschrieben. Die Künstler und Künstlerinnen erhalten so die Möglichkeit, ein eigenes Konzept in einem professionellen Rahmen umzusetzen, zudem erhalten sie natürlich entsprechende Konzertgagen. Neben dem Musizieren auf historischem Instrumentarium ist die vorrangige Voraussetzung Freude an neuen, innovativen Konzertformen und Konzepten rund um das Werk Bachs – inspired by Bauhaus!

Diverse große Künstler des Bauhauses liebten und erforschten Bachs Musik - warum? Auf ihrer Suche nach der „unsichtbaren und eigentlichen Wirklichkeit“, nach neuen geistigen Grundlagen der bildenden Kunst stießen Paul Klee, Lyonel Feininger, Johannes Itten, Henri Nouveau (Heinrich Neugeboren) oder László Moholy-Nagy auf die „Materie Klang“. Die Musik - insbesondere Bachs mehrstimmige Fugen - hat die Fähigkeit, vielschichtige Vorgänge simultan abzubilden. Dies in eine bildliche Sprache zu transformieren war das Ziel: „Das zeitliche Element ist zu eliminieren. Gestern und morgen als Gleichzeitiges“ notierte Paul Klee in sein Tagebuch.


Für weitere Fragen stehen wir gerne zur Verfügung.
Wir, das JUNIZEBB Weimar, freuen uns auf spannende Bewerbungen!

 

Kontakt

Friederike Vollert
Tel. +49 (0) 157 88094514
junizebb@bachbiennaleweimar.de